Neues aus der Innung Stuttgart

Am 9. Oktober wurde im Zuge des Herbststammtisches gewählt.

Dina Marschall wurde von Ehrenobermeister Rainer Fein zur Wiederwahl zur Obermeisterin vorgeschlagen. Die zahlreich erschienen Mitglieder gaben Frau Marschall einstimmig ihr Vertrauen. Als erster gratulierte Herr Fein und bedankte sich für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit. Er wünschte ihr weiterhin viel Erfolg für die neue Amtszeit. Nun übernahm Frau Marschall die weiteren Regularien. Zur stellvertretende Obermeisterin wurde Frau Marion Schäfer gewählt- Vorgänger Laszlo Lepeda kandidierte aufgrund zu hoher Arbeitsbelastung nicht mehr. Ebenfalls neu wurde Frau Roselinde Hohl als Kassenprüferin gewählt. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden in Ihrem Amt bestätigt.

OMin Marschall informierte die Mitglieder über das neue Gesetz zur Geldwäsche. Herr Fein berichtete von der Zentralverbandstagung über den neuesten Stand der Meisterrückführung. Die Goldschmiede sind, wie bekannt, wieder nicht berücksichtigt worden. Das bedeutet, dass die Gold- und Silberschmiede in der Anlage B 1. bleiben.

Als Gast wurde Herr Roland Wittel aus Schwäbisch Gmünd von Frau Marschall begrüßt der an diesem Abend die Mitglieder der Innung mit den neuesten Informationen der 3 D Gestaltung informierte. Anhand von Beispielen erläuterte er, was alles in der Computergestaltung möglich ist.

Der Herbststammtisch klang mit kollegialen Gesprächen aus. Hier zeigte sich wieder einmal, wie wichtig der gemeinsame Austausch im Innungskreis ist.

Alle Mitglieder wünschen dem alten und neuen Team alles Gute für die neue Amtszeit.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=1436