Smaragde und Juwelen

Der Herbststammtisch war prall mit Information gefüllt. Unsere Obermeisterin Dina Marschall hat sich wieder viel Mühe gemacht einen hoch interessanten Abend zu gestalten, so konnte sie wieder viele Mitglieder begrüßen.

Herr Rodriguez, Mitinhaber der Fa. Schindler Smaragde, war dieses Mal zu Gast. Er berichtete aus seiner Heimat Kolumbien und schilderte anschaulich mit viel Herzblut den Wandel im Handel von Smaragden. Auch hier wird mittlerweile auf Nachhaltigkeit geachtet. Er beschrieb den Abbau und zeigte aus seiner Kollektion die Vielfalt und Schönheit dieses edlen Minerals.

Ehrenobermeister Rainer Fein berichtete vom Zentralverbandstag in Dresden. Dabei gab er einen Einblick zum Stand „Neues Berufsbild im Goldschmiedehandwerk“ und Meisterrückführung des Berufs Goldschmied in die A-Klasse des Handwerks.

Einen Goldschmiedemeister für Juwelen wie Franz Meier in seinen Reihen zu haben, ist ein großes Geschenk. Unsere Innung profitiert davon. Er ist ein immer gern gesehener Gast unserer Innung und brachte aus seiner privaten Schatzkiste ein paar Arbeiten mit. Was an diesem Abend besonders interessant war: er erzählte, wie er zum Beruf und seiner besonderen Berufung kam. Jungen Goldschmieden in unserer Innung gibt ein solcher Werdegang Mut Dinge anzugehen und sich zu trauen, eigenen Ideen zu verwirklichen. Selbst die Älteren unter uns hatten große Freude, die Arbeiten einmal von allen Seiten und mit Erklärung zu erleben. Sonst stehen diese Dinge oft nur im Museum und hinter Glas. Herzlichen Dank an dich Franz, dass du uns einen so herrlichen, spontanen Einblick gegeben hast.

Wie immer tauschten sich die Mitglieder bis spät in den Abend über wichtige Themen untereinander aus.

Alle freuen sich schon auf unseren Jahresabschluss, dem Traditions-Gansessen. Es findet dieses Mal am 7.11.2018 beim ehemaligen Sternekoch Benjamin Breitenbach im Waldhorn in Stuttgart Rohr statt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=1266